Homing Pigeon

Proximate – II 5. Oktober 2012

“homebase” – The IMM Soundstormers

14:00 – 17:00 Ticketshop
Das Basislager der Klangstürmer: während eine Gruppe von Studierenden des IMM 48 Stunden lang akustisches Schwemmgut zwischen Düsseldorf und Köln entdeckt, erforscht und sammelt, wird der Ticketshop am Eingang des Kinos in eine Kontrollstation verwandelt, in der alle Daten der Expedition empfangen und verarbeitet werden. So werden Festivalpublikum und Passanten über die Aktivitäten der Klangsturm-Mannschaft auf dem Laufenden gehalten. Die Datenübermittlung erfolgt parallel mit Hilfe modernster sowie antiker Technologie!

.

“Braindead” Yi-Ling Lam / KHM

15:00:00-16:30:24 Uhr und 18:40:00-20:19:24 Uhr Kino7
“Braindead” läuft in voller Kinolänge als Performance-Installation, (Leises Zuspätkommen oder leises Zwischendurchpäusschen oder auch leises Früheresgehen ist erlaubt!)

Der ultimativ-trashige Film “Braindead” (1992) von Peter Jackson, ist bundesweit beschlagnahmt, doch erfuellte er alles, was das Kino-Herz begehrte: von Action bis Love Story ueber Horror und das alles komplett als Comedy. Was in der Installation uebrig bleibt ist eine gekippte Kinosituation, vor sich hin vegetierende Lautsprecher in einem verlassenem Kinosaal.

“Sound Storming” Davide Tidoni and The IMM Soundstormers

17:00 Kino11
In einem zweitägigen soundwalk von Düsseldorf nach Köln erforschten Davide Tidoni und eine Gruppe von Studierenden des Düsseldorfer IMM die Akustik der Landschaft entlang des Rheins mit speziellen Hörtechniken und Interventionen.

Bei ihrer Ankunft in der homebase am Samstag abend wird die Gruppe die Sammlung von Klängen und Videos in einem performace/talk präsentieren.

.
pbup

“back where it started” PowerBooks_UnPlugged

18:00, Kino 11:
4 Laptopmusiker gehen den Weg der Konsequenz in der neuen digitalen Mobilität, sie nutzen ihre Maschinen nicht nur als Klangerzeuger, sondern auch als “handheld soundsystem`mit allen klanglichen Eigenheiten des integrierten Lautsprechers. Durch drahtlose Vernetzung können die Computer miteinander kommunizieren und ein subtil räumliches Klanggewebe über den Kinosaal spannen. Genaues Hinhören ist angesagt, so leise war Elektronik seit Merzbouw nicht mehr!
Seit sie diesen Premierentext vor 8 Jahren verfast haben, kehrt das legendäre Netzwerkmusik-Ensemble wieder dahin zurück, wo es sich zum erstenmal live manifestiert hat: in der kuscheligen Atmosphäre eines Kinosaals – dazu noch in historischer 6-köpfiger Besetzung!

.
cem

Cem Guney & Ephraim Wegener

19:00, Kino 11
The acceleration of technological progess has been the central feature of this century. Predictions are that the pattern of exponential growth (Moore’s Law being the most prominent example) that technology follows will lead to change comparable to the rise of human life on earth, or change so rapid and profound that it will represent a rupture in the fabric of human history. The precise cause of this change is the imminent creation by technology of entities with greater than human intelligence; this change is the hypothetical event defined as “Technological Singularity”. When technological progress becomes so rapid and the growth of artificial intelligence so great, the future after the singularity will become qualitatively different and harder to predict. Utopian predictions offer a gradual ascent with enormous benefits to mankind, contrasted starkly with other darker visions of the singularity with rapidly self-improving superhuman intelligences creating paradigm shifts that would represent a breakdown in the ability of humans to model the future thereafter, leading to the end of the human era. In respect to the aforementioned subject, our projects primary concern is to simulate conceptual modeling techniques implemented in the design and learning process of an Artificially Intelligent Digital Signal Processor. In this case our simulation is realized via sound generation and in direct connection is the abstraction that, an AI-DSP could be acknowledged as an extension of it’s creator and would be designed in this respect. Although sensitive and concerned with the implications of the singularity in general, there is great potential that leads us to have positive and even utopic thoughts of a human-equivalent machine designed to generate sound autonomously for the benefit of mankind.

“tripping through runtime” Valentina Vuksic

20:00, Kino11
Durch die magnetischen Sphären von Computerelektronik.
“Tripping through runtime” beobachtet das Verhalten von Computersystemen über ihre Geräusche. Telefonspulen wandeln die von elektronischen Teilen ausgestrahlten Magnetfelder in akustische Signale um. Bereits das Hochfahren eines Betriebssystems zeugt geräuschhaft von den Zwischenwelten der Soft- und Hardware. Stresstests, eigene Programme und Benutzeraktion setzen die Charakteristik eines jeden Computers akustisch in Szene.
.

“Kalong”: prepared turntables

21:00
The thirsty ones will be here!

cinematic noise music by two creatures, four turntables and a mic.

.

“Braindance”: Tobias Grewenig & Micha Thies & surprise guests